Schützenverein Hagen von 1966 e.V.

Über uns

button menue 50 px

capLeft

capRight

Am 1. Juli 1966 wurde in der Gaststätte  Wiebusch in Hagen der offizielle Grundstein für den jetzigen Schützenverein gelegt. Es wurde,   beschlossen,  einen Schießstand zu bauen um dort dem Schießsport und dem Traditionsschießen nachzugehen. Bis dahin wurde auf dem Saal der Gastwirtschaft Wiebusch geschossen.

Im Aug. 1967 wurde der 1. Schießstand  durch Bez.Sch.Verb. Präsident Lüdtke, Bürgermeister Lemmermann
und 1.Vors. Theo Meyer  der Nutzung übergeben.

Im Jahre 1971 wurde die Vereinsfahne geweiht.

Im Jahre 1974 wurde eine Würdenträgerordnung eingeführt.

Ebenfalls im Jahre 1974 wurde durch den Stader Bürgermeister Stahnke das Stadtschützenkönigschießen unter den vier Stader Vereinen ins Leben gerufen.

Im Dezember 1977 wurden die ersten Unterlagen für den 2. Schießstand durch die Stadt Stade vorgestellt. Der alte Schießstand stand auf einem Gelände, auf dem die Stadt Stade Einzelhäuser bauen wollte. Also einigte man sich: Die Stadt erhält das Gelände und baut dafür eine "Gesamtsportanlage" außerhalb des Ortes.

Als erster Teilabschnitt wurde der Schießstand entsprechend den damaligen Ansprüchen großzügig gebaut. Richtfest wurde am
04.05.1979 gefeiert. Und auch auf diesem Schießstand wurde der 1. Schuß durch den Bürgermeister der Stadt Stade Heinz Dabelow abgegeben. Die letzte Phase dieses Bauabschnittes war die Fertigstellung des Pistolenstandes durch die Vereinsmitglieder.

Die erste Großveranstaltung auf dem neuen Schießstand war das 119. Niederelbische Bezirksschießen im Jahre 1980. Es wurde auf allen  Ständen (LG, KK und Pistole) geschossen.

Die nächste Erweiterung des Schießstandes erfolgte im Jahre 1984.

Nach Fertigstellung der 100 m Anlage durften die Jäger ihre Großkaliberwaffen auf diesem Stand einschießen. Bald darauf etablierten sich die ersten Großkaliberschützen im Verein und es wurde auch mit Schwarzpulvergewehren geschossen.

Im Jahre 1989 wurde die BDS Gruppe gebildet. In den folgenden Jahren wurde der "lnnenausbau" der Aufenthaltsräume vorangetrieben .

Der große Raum wurde durch den Einbau einer Theke und einer Königsloge im Jahre 1986 unterteilt und damit gemütlicher gestaltet.

1987 wurde die Patenschaft mit der Bundeswehr begründet und im Sept. 1992 mit der Auflösung des Bundeswehrstandortes in Stade, mit einer Abschiedsfeier auf dem Kasernengelände, wieder beendet.

1988 wurde das letzte Mal ein Zelt auf dem Schießstandgelände aufgebaut. Die Festveranstaltungen findenzukünftig auf dem Saal von Wiebusch statt.

1991 wurde das Vogelkönigschießen  beschlossen und dann auch ausgeführt.

Nach vielen Um- Hin und Herbauten in dem Schießstand  wurde die Sache im Jahre  2002  zu einer erneuten Baustelle.

Am 15.11.2002 mit dem Umbau des 25m Standes begonnen. Dann folgte die etwas größere Umbaumaßnahme

des Großkaliberlangwaffenstandes.

Im Jahr 2012 veranstaltet der SV Hagen erneut das NEBS auf der Schießsportanlage in Hagen.

2013 hat die Gaststätte Wiebusch für immer geschlossen. Entsprechend mußte der LG Schießstand umgebaut werden daß auch diese
Räumlichkeiten für Schützenfest und sonstige örtliche Veranstaltungen der übrigen Vereine genutzt werden können.

Im Jahre 2014 wurde erneut ein Umbau des Pistolenschießstandes vorgenommen.

2016 feierte unser Schützenverein sein 50-jähriges Bestehen.

Zum Jubiläum erhielt unser Verein auch noch den Zuschlag für die Ausrichtung des Niederelbischen Bezirksschießens
im September 2016.

Seit 2017 verfügen wir auch in Hagen über einen High-Tech-Luftgewehrstand mit dem DISAG Opticscore-System, der bereits zum Schützenfest 2017 betriebsbereit war.

               

 

footerCapLeft

[SV Hagen] [Über Uns] [Der Vorstand] [Mitgliedschaft] [Aktuelles] [Termine] [Veranstaltungen] [Schützenfest] [Vogelkönig] [Schießsport] [Jugendabteilung] [Damenabteilung] [Gesamt] [Großkaliber] [SLG Stade-Hagen] [Kontakt] [Lage] [Datenschutz] [Impressum] [Site Map]

footerCapRight